Internationale Schuhgrößen – Tabelle

Es gibt viele historisch gewachsene, heute nebeneinander, teils mit nationalen Schwerpunkten, existierende Schuhgrößensysteme auf dem Markt.

Verschieden gesetzte Nullpunkte der Größenskalen, unterschiedliche Längeneinheiten (Zoll und Millimeter) und Abstufungen erschweren die Vergleichbarkeit und das Umrechnen im Kopf von Schuhgrößen unterschiedlicher Systeme. So unterscheiden sich beispielsweise die english size und die american size um ein Zwölftel Inch, entsprechend 2,116 mm. In englischen Size die Schuhgröße 9 entspricht 8 11/12 amerikanischen Size. Eine Tatsache, die von vielen Schuhherstellern ignoriert wird, so dass selbstdefinierte Größenumrechnungen einzelner Hersteller die Situation der Systemvielfalt künstlich vergrößern und eine direkte Vergleichbarkeit der Größenangaben verschiedener Hersteller oft unmöglich machen. Denn manche Hersteller definieren statt des tatsächlichen Unterschieds beider Systeme von 1/12 Inch, eine halbe Größe (halbes Size), andere wiederum eine ganze Größe (ganzes Size) als Differenz zwischen amerikanischen und englischen Size. Nur eine Minderheit rechnet mit einem Größenunterschied von 11/12 Zoll.

Erschwerend kommt des Weiteren hinzu, dass es mehrere verbreitete amerikanische Schuhgrößensysteme gibt.

Für Kinder-, Damen- und Herrenschuhe/-Füße gelten unterschiedliche Nullpunkte auf den Sizeskalen. Dadurch sind die Schuhgrößenangaben in Size zwischen Kinder-, Damen- und Herrenschuhen selbst untereinander, d. h. im identischen Grundsystem, nicht vergleichbar. Ein Damenschuh der Schuhlängengröße 8 Size weist somit eine ganz andere Länge auf als ein Herrenschuh mit 8 Size

In Europa am stärksten verbreitet sind heutzutage für die Längengröße amerikanische und englische Size (historische Basis: drei Weizenkörner; heute: Zoll; kleinste Stufung dank halber Größen entspricht 4,23 mm; Herrengrößenbeispiel: 9,5) und der französische Stich (historische Basis: Nahtstichlänge; heute: 2/3 cm; kleinste Stufung theoretisch 3,3 mm als halbe Größe, praktisch so gut wie nicht vorhanden, deshalb 6,67 mm; Herrengrößenbeispiel: 44). Der Pariser Stich wird auch kontinentale Größe oder französischer Stich genannt. Daneben existiert noch das Mondopointsystem (Basis: Millimeter; kleinste Stufung 5 mm; die Größenbezeichnung beinhaltet Angaben zur Länge und Weite; Beispiel: 265/98). Dieses System (ISO 9407:1991 (E)) wurde im Zuge einer internationalen Vereinheitlichung durch SI-Einheiten entwickelt. Allerdings hat sich dieses System, das unter anderem pro Schuhgröße drei verschiedene Weiten vorsieht, nicht allgemein durchsetzen können. Man findet es in der Regel bei Skistiefeln, Sicherheitsschuhen und Militärschuhen; auch Birkenstock verwendet es.

In den USA gibt es die common scale, die „standard“ or „FIA“ (Footwear Industries of America) scale und die Brannock-Size (kleinste Stufung ebenfalls halbe Size, d. h. 4,23 mm). Das auf den Entwickler Charles Brannock zurückgehende System berücksichtigt - durchaus fußgerecht, neben der Breite des Ballens und der gesamten Fußsohlenlänge auch noch das Verhältnis zwischen Vorfuß und Rückfuß bei der Angabe seines Sizemaßes.

Mittels folgender (stellenweise leider nicht korrekten) Tabelle lassen sich Schuhgrößenangaben verschiedener Systeme (amerikanisch, englisch, japanisch) miteinander vergleichen.

Durch fehlerhafte zu große oder zu kleine Schuhe können Fußfehlstellungen und dadurch Schmerzen entstehen. Dies ist ein Hauptgrund warum ich als Schuhmachermeister einen Maßschuh empfehle.

Tabelle